DER AKTUELLE SPORT-TICKER

Was gibt’s Neues ?

Nachstehend informieren wir Euch durch Kurzberichte über aktuelle  Nachrichten aus unserer Tennissparte.

 

Sommer 2017 Herren 30 – Interne Meisterschaften 2017

In 19 Qualifikationsmatches wurden ab Juni unter sieben Teilnehmern die drei Spieler ermittelt, auf die Anfang September in zwei Vierergruppen fünf gesetzte Spieler warteten: Alex und René, unsere beiden erstplatzierten bei den Meden-Spielen, Florian, der fast die ganze Saison nicht spielen konnte und heiß auf Wettkampftennis war, dazu Jonas und Gabri, der rechtzeitig aus seinem katalanischen Heimaturlaub wieder zurückkehrte.
 
In der Qualifikation machte Erik Hansen, der erst nach den MedenSpielen zu unserer Gruppe stieß, einen Durchmarsch − auf sein nahezu fehlerloses Grundlinienspiel fand kein Gegner eine überzeugende Antwort, dazu schnelle Beine und gutes Ballgefühl führten zu 5 Spielen, 5 Siegen und 10:0 Sätzen. Wolfgang kämpfte mit Alessandro um den 2. Qualifikationsplatz: deren Abbruchmatch konnte er nach 2:6, 1:3 Rückstand noch im Match-Tiebreak gewinnen und sich so den 2. Platz sichern. Alessandro war also Dritter und letzter erfolgreicher Qualifikant, knapp vor Max.
 
Die Gruppenspiele begannen sogleich mit einem Paukenschlag:
In der Gruppe A  Verlor Alex, unsere Nr.1, 
glatt in 2 Sätzen gegen Erik. Leider verletzte sich Alex kurze Zeit später beim Training, so dass er diese Scharte nicht mehr ausbügeln konnte. In einem weiteren Spiel musste sich Erik gegen Alessandro nach klarem ersten Satz noch etwas zum 6:4 im Zweiten zittern, überraschenderweise fand dann auch Gabri gegen Erik bei seiner glatten Niederlage kein Rezept. Allerdings ließ Gabri in seinen weiteren Spielen gegen Alessandro und Max kaum Zweifel aufkommen, daher gab es einen klaren 2. Platz hinter Erik.
In der Gruppe B begeisterte Florian bei seinem glatten Sieg über Jonas, tat sich anschließend schwer bei seinem 6:4, 6:4 gegen Wolfgang und zeigte beim7:5, 6:7 und 10:6 gegen René großes Kämpferherz. Florian ungeschlagen Gruppenerster vor Rene, dem ein klarer Erfolg gegen Wolfgang für den 2. Platz genügte.
 
Beim Halbfinale Erik vs. René brannte René auf Revanche für seine Niederlage bei den Clubmeisterschaften; es gab zwei umkämpfte Sätze, aber Erik blieb mit 6:4, 6:4 erneut siegreich. Das 2. Halbfinale zwischen Florian und Gabri brachte lange Ballwechsel, und viele Punkte wurden sehenswert herausgespielt. Zwei knappe Sätze und ein MatchTiebreak brachten die Entscheidung für Gabri: 6:4, 4:6, 10:6.
 
Das Finale gab Gabri somit die Möglichkeit, seine Schlappe im Gruppenspiel gegen Erik wieder wettzumachen. Der erste Satz mit ausgeglichenem Spiel, Aufschlag Gabri und Spielball zum 5:5 − aber 3 Punkte später hatte Erik den Satz gewonnen. Nach dem Break zum 3:1 im Zweiten war dann der Widerstand von Gabri gebrochen: 6:4, 6:1 hieß es am Ende. Herzlichen Glückwunsch an Erik, den neuen, ungeschlagenen Herren-30Meister!
 
Fazit: Alle haben mitgespielt, viele von uns haben in diesem Jahr wichtige Matchpraxis dazu gewonnen. Mit Samy und Chris haben wir mittlerweile noch zwei weitere Spieler für unsere 2. Saison. Und natürlich werden wir auch wieder unseren Herren30Meister ausspielen.
Erik, zieh dich warm an!
 
Norbert Böttcher

 

08.09. – 10.09.2017 SCALA MIXED CUP 2017

Unser wohl wichtigstes Tennis- Turnier fand auch in diesem Jahr statt, wenn auch unter widrigen Bedingungen.
Zum Einen war das Teilnehmerfeld eher gering, insbesondere unsere Jungerwachsenen haben kollektiv ihre Teilnahme verweigert, was wir als äussert bedauerlich empfunden haben. Zum Anderen meinte der Wettergott es in diesem Jahr mit uns nicht gut; kalte Temperaturen und viele Regeneinlagen machte es den Spielerinnen und Spielern nicht leicht Tennis zu spielen.

Trotz dieser Umstände gab es ein spannendes und sehr ausgeglichenes Turnier. Bereits in der am Freitag und Samstag stattgefundenen Gruppenphase waren viele Matches hart umkämpft und konnten erst durch einen Champions-Tie-Break entschieden werden.

In den Final- und Platzspielen am Sonntag setze sich dieser Trend dann ganz fort und logischerweise konnten dann unsere diesjährigen Cup-Sieger natürlich auch erst im Champions-Tie-Break ermittelt werden. Am Ende eines abwechslungsreichen und sher spannenden Spiels schlugen Ingra Drescher und Jacques Dubucq ganz knapp Manuela Matthuse und Kartsen Timmermann mit 4:6, 7:6, 10:6. Den dritten Platz haben sich  Dagmar Timm/Jörg Stutz gegen Melanie Staats/Jörg Ehlers erspielt.

Ein Kompliment an alle Mitwirkenden für ihre Teilnahme und für die fairen Spiele. Ganz besonders möchten wir uns aber bei unsern Gästen bedanken und hoffen, dass diese das Turnier, unsere Tennis-Sparte, die super gepflegten Plätze und die wunderschöne Anlage in guter Erinnerung behalten (für das Wetter konnten wir nichts).

Wir würden uns sehr freuen, wenn wir alle in 2018 bei diesem traditions-Turnier wieder sehen würden, …und natürlich auch jede Menge weitere Teilnehmer/innen.

Lasten, but not least:
Unsere Gastronomie hat uns an den Turniertagen wie gewohnt verwöhnt. Ganz außergewöhnlich gut war aber das Suppen-Buffet am Finaltag. Auch dafür unser Dank an das Gastro-Team.

Julia Mikat und Uwe Maaß
Turnierleitung

 

 
 
 

 

05.08.2017

UHU Turnier 2017

Das nächste Turnier, das leider nur eine sehr kleine Anzahl an Anmeldungen hatte; diesmal sogar so wenig (insgesamt nur fünf!), dass diese Veranstaltung letztlich abgesagt werden musste.

Liegt es an den Turnierideen, Terminen, der Bewerbung von Veranstaltung, oder was können wir besser machen, damit wir mehr künftig Zulauf zu unseren Turnieren und gemeinsamen Aktivitäten erhalten.

Wir werden Ende der Sommersaison eine Gesamtauswertung vornehmen und Euch dann fragen, was anders und besser gemacht werden kann. Hoffentlich haben wir zumindest dann bei der Befragung eine akzeptable Teilnahme.

Eure Spartenleitung

 

24.07.2017

Kids Day am Rothenbaum 2017, …wir waren dabei!!!

Die German Open am Rothenbaum 2017 begannen und wir waren dabei. Die Kinder waren voller Vorfreude, bei dem großen Turnier in Hamburg dabei sein zu können.
Der Kids Day wurde eröffnet von dem ehemaligen Wimbledonsieger Michael Stich und Senatorin Leonhard. Außerdem begrüßte Tabaluga
die jungen Tennisfans.
Viele Spiele und Wettbewerbe erwarteten die Kids. Mit Freude und Spaß verbrachten sie den Tag. Sie konnten nicht nur Weltklassetennis auf dem Centercourt bestaunen, sondern auch selbst den Schläger schwingen. Profi-Trainer sichteten 500 Jugendliche. 30 von ihnen kamen in die „engere“ Sichtung . Einer von ihnen war von uns.
Es war für alle ein schöner Tag, der  noch lange in Erinnerung bleiben wird.

Wolfgang Bauer
-Jugendwart- 

 

15.07.2017

2er U14 – SC Harburg (ausw.) 2:1,  ..nach großem Finale erster Sieg !!! 

heute spielte unsere 2er U14 Mannschaft in Harburg gegen den SC. Es waren spannende Spiele.

Unsere Jungs waren voll dabei. Paul Pöls schaffte im Einzel einen Sieg. Das zweite Einzel ging knapp verloren. Das Doppel musste die Entscheidung bringen. Nach zwei Sätzen hieß es 1:1. Der Matchtiebreak ging nach hartem Kampf an Hannes Ewald und Paul. 2.1 für unsere Jungs.

Damit sicherten sie sich in der Abschluss Tabelle den 3. Platz. Eine super Leistung. Toll gemacht Jungs.

Es spielten diese Saison Paul Pöls, Frederik Busch und Hannes Ewald.

 Wolfgang Bauer
(Jugendwart)

 

22./23.06.
2017

 BINO CUP OUTDOOR 2017

O.k., die Meldezahl war mit 8 Teilnehmer/innen diesmal sehr gering, aber das was dann am Sonntag auf der Anlage gespielt wurde, war schon segenswert.
Ab 11:00 wurde der BINO-CUP in zwei Klassen (Mixed und Herren-Doppel) gespielt. In insgesamt 3 Spielrunden wurden neben den sportlichen Leistungen insbesondere Freude am Tennis und gemeinsamer Spaß zelebriert; da wurde schon gern mal der finale Schlag gegen ein kleines Kabinettstückchen mit Schläger und Ball getauscht und dem Gegner oder der Gegnerin noch eine weitere Chance eingeräumt. Am Ende waren alle zufrieden und Sieger gab es insgesamt acht. Natürlich hat irgendwer am Ende die meisten Punkte gemacht und irgendwer die wenigsten, aber da es die Teilnehmer/innen nicht interessiert hatte, wer dies nun war, wurde auf eine Auszählung verzichtet.

Und als nach Turnierende dann endlich die Sonne richtig zum Vorschein kam, nun da gab es noch eine gesellige Runde auf unserer schönen Terrasse, eben so, wie ein tolles Turnier ausklingen sollte.

Alle, die dabei gewesen waren, versichern nächstes Jahr wieder mitzumachen; und alle die nicht dabei waren, nun da erhoffen wir uns, dass die nächstes Mal auch mitmachen; denn etwas Sport und viel Lachen hat noch niemanden geschadet!

Eure Turnierleitung

 

11.06.2017  

Wieder mal war das SCALA Kinderfest bei tollem Wetter am Langenhorner Markt ein voller Erfolg.

Wir aus der Tennisabteilung wollten es uns natürlich nicht nehmen lassen uns hier zu präsentieren
und das war auch gut so.

Wir hatten alles dabei was man zum Tennis spielen braucht Tennisnetz, Schläger und Bälle. Schon vor 14.00 Uhr drängten sich die Kinder um unseren „Tennisplatz“. Nach einer kurzen balltechnischen Einweisungen durch Jürgen,
sowie tatkräftiger
Unterstützung im organisatorischen Bereich durch Sigi und Karin,  ging es dann ans richtige Tennisspielen. Gabriel und Jonas, aktive Spieler aus den Herren 30, zeigten den Kindern dann mit riesigem Einsatz,
wie Tennis geht. Die Kinder waren total begeistert
und wollten gar nicht aufhören zu spielen, so dass sich lange Schlangen bildeten, um diese tolle Sportart kennen zu lernen.

Es hat uns allen unglaublich viel Spaß gemacht und wir danken vor allem noch einmal vielen Dank an  Gabriel und Jonas für ihren unermüdlichen Einsatz.

 Sigi und Karin

 

10. – 14.Juli
2017

Clubmeisterschaften der Jugend 2017

 

In diesem Jahr ist es gelungen, die Meisterschaft in 3 verschiedenen Altersklassen durchzuführen. Es fanden spannende, engagierte Spiele in den Klassen U12, U14 und U18 statt.

 

Damit die Jugendlichen die Möglichkeit hatten, mehrere Spiele bestreiten zu können, wurden sie in Gruppen eingeteilt. So musste in seiner Altersklasse jeder gegen jeden spielen. Alle wollten gewinnen. Jeder hat gekämpft, fair und voller Freude. Es hat Spaß gemacht, ihnen zuzusehen.

 

 

Clubmeister/in 2017 wurde bei den

 

U12 weiblich        Aliya Meissner

 

U12 männlich –      Marat Zugomov

 

U14 männlich –      Paul Pöls

 

U18 weiblich        Leonie André

 

 

Herzlichen Glückwunsch


Wolfgang Bauer

-Jugendwart-

#

 

10 – 16. Juli 2017 Clubmeisterschaften 2017,  and the winner are… 

Herren / Einzel    –    DIRK SANNE

die diesjährigen Herren/Einzel Meisterschaften wurde in Gruppenspielen in einer Vor- und Hauptrunde ausgespielt. Insgesamt gab es in dieser Konkurrenz 11 Teilnehmer, also eine deutliche Steigerung der Teilnehmerzahlen gegenüber den letzten Jahren; hierfür allen Teilnehmenden unsere Anerkennung.

Die Spiele fanden weitestgehend innerhalb der Woche statt, wobei die Spieler ihre Termine zum Teil wild hin und her geschoben haben; an dieser Stelle ein dickes Kompliment an Julia, die als Turnierleiterin dadurch ganz viel zusätzliche Arbeit hatte und alle Terminverschiebungen super gemanagt hat.
Letztlich hat aber alles gut geklappt, wenn auch im Ergebnis kaum noch Spiele für den Final-Sonntag übrig geblieben waren. Vielleicht ganz gut so, denn am Sonntag gab es leider nur sehr wenige Zuschauer , dafür aber umso mehr Regen.

Die Spielansetzungen in der Finalrunde haben dann den wenigen Zuschauern am Sonntag ein echtes Finale beschert, bei dem Dirk Sanne seinen Kontrahenten und Vize-Meister Marcel Stoltze sicher im Griff hatte. Das Spiel war hochwertig und hätte deutlich mehr Zuschauer verdient. Marcel zeichnete sich dabei durch eine Reihe besonders sehenswerter Angriffsspiele und hoher Einsatzbereitschaft aus, konnte aber letztlich nicht verhindern, dass der „alte Fuchs“ Dirk das Spiel kontrollierte und bestimmte; die ruhige Spielweise und eine beachtliche Spielübersicht bei Dirk waren letztlich für den Verlauf des Matches ausschlaggebend.

Wir gratulieren Dirk zu seiner Meisterschaft und Marcel zu seinem zweiten Platz.  

 

Herren-Doppel   – Dirk Sanne / Tobias Jante

Auch wenn die Meisterschaften im Herren-Doppel fast völlig unbemerkt auf unserer Anlage ausgetragen wurden, so wollen wir doch an dieser Stelle zumindest die  Platzierungen allen, die nicht „live“ dabei sein konnten zur Kenntnis bringen:

Platz 1: Dirk Sanne/Tobias Jante

Platz 2: Marcel Stoltze/Torben Zander

Platz 3: Jonas Thode/René Kist

Platz 4: Fabian Jante/Philip Bendzko

Leider gibt es auch keine Spielberichte oder Fotos aus dieser Disziplin; an dieser Stelle dafür aber für alle Versäumnisse eine große Entschuldigung an alle Teilnehmer. Wir hoffen, ihr hattet trotzdem interessante Spiele und viel Spaß an diesem Turnier.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA[/caption]

Senioren/Mixed   –   Manuela Matthuse / Karsten Timmermann

seit langer Zeit haben wir in diesem Jahr mal wieder unsere Club-Meister bei den Senioren-Mixed ausgespielt. Immerhin vier Mixed-Paare haben hieran teilgenommen. Leider mussten schon in der ersten Runde Dagmar und Egon Laatz verletzungsbedingt aufgeben; altersgerecht hatte Egon es in der Schulter (lieber Egon, glaube mir, damit bist du nicht alleine auf unserer Anlage!).

Am Final-Sonntag konnte in einem ersten Spiel das Team Birte Schmidt/Erik Hansen gegen das Ehepaar Barbara und Klaus Drechsler knapp gewinnen. In einem sehr ausgeglichenen Match haben sich letztlich „Jugend“, Schnelligkeit und die ganz langen Arme von Erik gegen Alter, Routine und Barbaras gutes Gefühl für „fiese“ Schläge durchgesetzt.

Dadurch kam es im Anschluss zu einem Final-Spiel zwischen den Mixed-Paaren Birte Schmidt/Erik Hansen und Manuela Matthuse/Karsten Timmermann. Bei teilweise unangenehmen Nieselregen haben die Paare das Spiel regelrecht ausgekostet; erst im Champions-Tiebreak konnten sich Manuela und Karsten gegen Birte und Erik durchsetzen. Auch wenn die wetterbedingte Kleidung sicherlich nicht den üblichen Turnier-Standards entsprochen haben wird, spielte dies für die Leistung aller Spieler/innen keinerlei Rolle. Mit hohem Engagement, vielen guten Ballwechseln und guter Laune trotz Regenpausen haben die Akteure für die wenigen Zuschauer ein interessantes und sehr ausgeglichenes Spiel zelebriert. 

Wir gratulieren Manuela und Karsten zu ihrer Mixed-Meisterschaft und
Birte und Erik zu ihrem zweiten Platz.

Dieses Finale hätte nicht nur besseres Wetter, sondern vor allem deutlich mehr Zuschauer verdient gehabt. An dieser Stelle unsere ganz besondere Anerkennung für Dagmar und Egon, die trotz ungewollten spielfreien Sonntag bei beiden Mixed-Spielen auf der Anlage waren und dem Regen und miesen Temperaturen trotzten.
Eine solche Anerkennung für die teilnehmenden Teams hätte ich mir auch bei den Herren gewünscht, denn auch Dirk und Marcel sind für Zuschauer und Beifall empfänglich.

 

18.06.2017

Herren – Winterhude-Eppendorf (heim): 4:5  …ausgeglichene Spiele müsste man einfach mal gewinnen! 

Zum zweiten Mal in Folge verlieren die Herren ihr Punktspiel denkbar knapp. Während vor zwei Wochen noch der unglückliche Matchtiebreak im Einzel (vor)entscheidend war, boten sich dieses Mal gleich drei Gelegenheiten: Zwei Einzel und das entscheidende Doppel beim Stand von 4:4 wurden auf diese Weise entschieden – und alle Punkte gingen an die Gegner. Am Ende des Tages hatte SCALA zwar mehr Sätze gewonnen, aber die Chance auf den Klassenerhalt verloren. Das größte Unglück des Tages war jedoch die Verletzung von Finn, dessen Wade ihn voraussichtlich zu einer längeren Wettkampfpause zwingen wird. Gute Besserung dafür von allen!

Infolge dieser Entwicklung rechnet die Mannschaft in den kommenden zwei Wochen mit einer Umstellung der Trainings-methoden auf verstärktes Mentalcoaching – dabei muss Finn sich nicht so bewegen und dann klappt’s auch wieder mit den knappen Siegen. Das voraussichtlich bedeutungslose letzte Spiel in Harburg möchte die Mannschaft nutzen, um sich angemessen aus der Saison zu verabschieden. Spielerisch konnten wir in der Klasse nämlich durchaus mithalten
– jetzt müssen wir leider einen neuen Anlauf nehmen…
Dirk

 

17.06.2017

Herren 30 – Finkenwerder (ausw); 4:5   …ohne drei spiel vier

Nicht nur, dass uns drei Stammkräfte fehlten – nein, wir konnten tatsächlich nur mit fünf Spielern die Reise zu unserem letzten Punktspiel nach Finkenwerder antreten, mussten somit gleich einem 0:2 hinterherlaufen.

Trotzdem haben wir uns bei den bisher sieglosen Werderanern etwas ausgerechnet, und es war bis zum Schluss auch ganz eng: fünf der sieben Spiele gingen in den Match-Tiebreak! Alessandro hatte in seinem ersten Medenspiel den Verlust des ersten Satzes schnell verdaut, hatte am Ende seinen Gegenüber souverän im Griff. Dasselbe galt für Alex, und Wolfgang benötigte sogar nur 2 Sätze für seinen Sieg. Den vierten Punkt besorgte unser zweites Doppel mit einem 11:9 im Entscheidungssatz, an der Seite von Wolfgang gelang auch unserem Käpt’n mal ein Erfolgserlebnis auf dem Platz. Bei unserem ersten Doppel, eigentlich immer eine Bank, gab es dieses Mal leichte Abstimmungsschwierigkeiten zwischen Alex und René, der Match-Tiebreak wurde leider verloren.

Ärgerlich, aber immerhin bleiben wir in der Abschlusstabelle dennoch vor Finkenwerder; die uns sehr, sehr herzlich aufnahmen, und denen ihr erster Saisonsieg  – wie bei uns war es auch deren Premieren-Saison – zu gönnen ist.

Norbert Böttcher

 

 

17.06.2017

Herren 55 – Rot-Gelb Hamburg (ausw): 2:7  …nur der Abstieg beinhaltet die Chance des Wiederaufstiegs

Mit bester Mannschaftbesetzung  und noch besseren Vorsätzen sind wir nach Nienstedten gefahren, ging es doch gegen den vermutlich Gruppenschwächsten um den Abstieg.

Der Start verlief dann auch recht gut; wir konnten gleichzeitig auf sechs Plätzen anfangen und führten schnell und eindrucksvoll in fast allen Spielen. Doch dann begann das Debakel, nach und nach gingen die  Sätze und dann die Matches  verloren. O.k. es  gab schon bei den Einzeln immerhin 3 Match-Tiebreaks und in den folgenden Doppeln auch noch einen, aber um erfolgreich zu sein, müsste man von diesen auch mal welche gewinnen.

Am Ende hieß es deutlich 2:7 und die Gesamtbilanz der Sommersaison 2017 mit 4 Niederlagen und 5:31 Matchpunkten war ziemlich ernüchtern.

Nur gut, dass unsere Gastgeber wie immer unheimlich nett waren und uns ein gutes Stück wieder aufbauen konnten. Naja und als dann Einige von uns bei Arno in der Nachbetrachtung des Öfteren in das Glas des Weisen geschaut hatten, nun da wurde langsam klar, eigentlich sind wir sehr, sehr unglücklich abgestiegen. Und die Letzten, die  dann die Rückschau beendet haben, hatten dann auch schon die Losung für die nächste Saison:

nur der Abstieg beinhaltet die Chance des Wiederaufstiegs“

Uwe Maaß

 

15.06.2017  

Herren 70 – Neugrabener TC e.V. (heim): 2:4   Doppelschwäche besiegelt Abstieg aus der Verbandsklasse

Erneut konnten unsere Herren 70 ihr Medenspiel gegen den Neugrabener TC nicht gewinnen.
Nach den Einzeln, wo Karl und Horst ihre Matches gewannen, war noch alles m
öglich, doch leider gingen beide Doppel verloren.
Selbst bei einem Sieg am letzten Spieltag in Öjendorf kann der Abstieg aus der Verbandsklasse nicht verhindert werden.

 Jürgen Brunnckow

 

14.06.2017

Damen 60/Mi          Liebe Ute und liebe Ute, die Redaktion entschuldigt sich für den Fehlerteufel

leider ist uns bei der Berichterstattung vom Medenspiel der Damen 60/Mi am 27.05.2017 gegen Wedel ein Fehler in der Überschrift unterlaufen.

Natürlich meinten wir in der Überschrift Ute Heinbockel und nicht Ute Krause, denn das Besondere an diesem Spieltag war, dass Ute H. nach langer Abwesenheit ihr Einzel gewonnen; darauf wollten wir ausdrücklich hinweisen.

Also Ute H.: es tut uns furchtbar leid, aber am besten gewinnst du beim nächsten Medenspiel wieder dein Einzel und dann können wir mit der nächsten Überschrift alles wieder gutmachen.

Und Ute K.: dir muss diese Panne als Autorin wirklich nicht peinlich sein, denn für die Überschriften zeichnet allein die Redaktion verantwortlich.

Und allen anderen: wenn ihr gravierende Fehler in unserer Berichterstattung findet, gebt uns möglichst schnell einen Hinweis, denn wir berichten gerne und am liebsten fehlerfrei! 

Uwe Maaß

 

 

 

11.06.2017

 

Herren 55 – TC Blau Weiß Lohbrügge (ausw.): 0:9   …das nennt man eine deftige Klatsche

am Ende standen alle etwas deprimiert herum und einer sagte ganz leise,
„das war ja wie zu Hause, da kannst du tun was du willst, am Ende gibt es immer was mit der Klatsche“.

Wir waren gut eingestellt angereist, haben alles probiert, gaben unser Bestes, gingen bis an die Grenzen unserer Reserven, waren nett zu unserem Gegenüber, eben wie zu Hause; aber es hat nichts geholfen, es gab für  jeden für uns die Klatsche, eben wie zu Ha…!
Und die, die nach den Einzeln noch nicht genug hatten, nun die gingen dann zu zweit aufs Feld, und was war das Ergebnis? Es gab für alle die, na der Leser wird’s schon ahnen, …die zu diesem Tag passende Doppelklatsche.

Wahrlich, eine schauerliche Geschichte, aber eben auch die Wahrheit, die nüchterne, die abgeklatschte Wahrheit.
War es purer Zufall, Hellseherei, oder vielleicht doch fehlender Teamgeist, dass zwei Stammspieler lieber anderen Interessen nachgegangen sind, statt mit uns gemeinsam diese  Niederlage einzustecken? Wir wissen es nicht, es ist auch egal, und zudem hat es uns geholfen, denn wenn man solch eine Klatsche bekommt, nun dann ist es schon vorteilhaft, wenn man ganz schnell zwei Verantwortliche für diese Niederlage finden kann. Gut Jungs, dass  ihr  nicht da wart; aber nächste Woche, wenn es dann um den Klassenerhalt geht, nun dann bauen wir auf euch, ansonsten gibt es die Klatsche, und zwar von uns allen!!!

Ach so, es  gab ja auch noch einen spielerischen Lichtblick. Wir danken Gerd, der auf Grund einer herausragenden Leistung unseren einzigen Satz gewinnen konnte. Er ist übrigens extra für dieses
Medenspiel vorzeitig  aus dem Urlaub gekommen und hat sich dafür bestimmt  zu Hause seine Klatsche abgeholt.

So, genug geklatscht, jetzt geht es an die Vorbereitung auf das entscheidende Abstiegsduell am kommenden Samstag.
Drückt uns die Daumen

Uwe Maaß

 

10.06.2017

Herren 30 – HSV (ausw.): 2:7   …ein Dirk macht noch keinen Sommer

Die Hoffnung auf ein Überraschung war da: der HSV trat nur mit 5 Spielern im Einzel an, und unsere Edel-Aushilfe Dirk aus der 1. Herren-Mannschaft war bei uns wieder mit am Start.

Er konnte auch sein Einzel gegen Freddy souverän gewinnen – das war’s dann aber auch schon.
Unser Sandplatz-Fighter Gabri musste wie schon letzte Woche in den Match-Tiebreak, aber der HSV-Käpt’n zog sein druckvolles Spiel konsequent durch und war am Endes siegreich. Die anderen Einzel gingen alle glatt an den HSV.
Für die Doppel konnten die HSVler noch einen 6. Mann auftreiben: Bei Dirk und René war es mit 5:7 und 6:7 ganz eng, unsere anderen beiden Doppel waren chancenlos.

Der HSV, auf dem Platz und anschließend in der Gastro, war eine Klasse für sich. Für uns geht es nächste Woche in unserem letzten Punktspiel in Finkenwerder darum, auch weiterhin die bisher sieglosen Werderaner hinter uns zu lassen.

Norbert Böttcher

 

04.06.2017
 
Kuddelmuddel 2017  …auch in diesem Jahr hatte der Spaß absolute Priorität
am 4.6.2017 hatten wir wieder unser traditionelles Kuddelmuddel-Turnier.
Nach einer Verzögerung der Startzeit, die wir mit einem Kaffee überbrückt haben,
kam die Sonne hervor „HURRA“ und wir
konnten beginnen.
Wir waren 27 Spieler und konnten auf 6 Plätzen starten. Nach drei Runden haben wir
dann am späten Nachmittag in geselliger Runde
die Grillkünste von Andreas genossen.
Andrea hatte dazu leckere
Salate serviert.
Es war wieder eine gelungenes Turnier für alle.
Karin Evers und Sigi Kozick

 

04.06.2017  

Herren 30 – Buxtehude (heim): 2:7   …good Country for old men

Die abgezockten Oldies aus Buxtehude, die auch locker bei den Ü40 mitspielen könnten, waren uns klar überlegen und fühlten sich offensichtlich sauwohl in Langenhorn-Country.

Immerhin, dank der Hilfe unseres Aushilfsspielers Dirk aus der 1. Herren-Mannschaft konnten wir zwei Punkte einfahren: ein souveränen Einzelerfolg und an der Seite von René auch einen Zweisatz-Sieg beim Doppel. Mit etwas Glück wären noch mehr möglich gewesen: Gabri demonstrierte Sandplatz Tennis vom Feinsten mit langen Ballwechseln, zog aber im Match-Tiebreak mit 6:10 den Kürzeren, und René hatte in seinem Achterbahn-Spiel sogar 2 Matchbälle im Match-Tiebreak. Wolfgang zeigte bei seiner Punktspiel-Einzel-Premiere gute Ansätze; für Johannes und den Käpt’n heißt es weiterhin: üben, üben, üben…

Norbert Böttcher 

 

03.06.2017

Herren – HSV (auswärts): 4:5  …unglückliche Niederlage in umkämpften Spiel

Man hätte es ahnen können: Der HSV profitiert mittlerweile von den Erfahrungen seiner Fußballprofis im Abstiegskampf!

Dabei ist den SCALA-Herren dieses Mal nichts vorzuwerfen – mit etwas Fortune hätte auch leicht der erste Saisonsieg herausspringen können. Vorentscheidend war sicher der Verlust von 4 Einzeln, als nur Dirk und Marcel S. ihre Punkte
einfahren konnten. Durch eine riskante Doppelaufstellung wäre beinahe noch die Wende gelungen, als die ersten beiden
Doppel im Match-Tiebreak gewinnen konnten und nur das dritte Doppel in der Verlängerung des zweiten Satzes unterlag.

Um das Abstiegsgespenst jetzt noch zu vertreiben, sind allerdings zwei Siege in den ausstehenden Spielen Pflicht. Der nächste Gegner aus Winterhude-Eppendorf stellt sich dabei am 18.6. auf unsere Anlage im Beckermannweg vor. Da wir auch in diesem Spiel auf dem Papier unterlegen sind, hoffen wir auf zahlreiche Unterstützung.

Dirk Sanne

 

01.06.2017  

Herren 70 – SC Poppenbüttel (heim) 4:2   …endlich gewonnen, dank starker Einzel

Trotz weiterer Personalprobleme gelang am Donnerstag der erste Sieg mit 4:2  gegen Poppenbüttel.

Nach 3.1 Einzelpunkten reichten Dieter Hoee/Horst Köhler im Doppel ein 6:4 und 6:3, um den entscheidenden vierten
Punkt sicher zu stellen. 
In den Einzeln musste Wolfgang Riedner hart kämpfen, um im Matchtiebreak mit 10:8 die Oberhand zu behalten; Harald Krüger verpasste nur knapp den Sieg, der auch im Matchtiebreak entschieden wurde.

 Jürgen Brunnckow

 

 31.05.2017  

 Damen 60/Mi – Horn-Hamm (heim): 4:2   …überraschender Sieg gegen haushohen Favoriten

 

Laut Tabelle hatten wir keine Chance gegen die netten Damen von Horn-Hamm aus dem Stadtpark, weil sie gegen Blumenau gewonnen hatten, gegen die wir haushoch verloren haben.

Aber wir haben gekämpft und nach zwei gewonnenen Einzeln beide Doppel gewonnen. Im ersten Doppel lagen wir schon 5:2 zurück, aber Agnes und Helga haben es tatsächlich noch geschafft das Spiel zu drehen und mit  7:5 und 6:0  zu gewinnen, unglaublich.

 

Das Wetter war herrlich, die Stimmung gut, Sabine hat uns köstlich mit frischen Erdbeeren und Blaubeeren sowie anderen Köstlichkeiten versorgt und schließlich haben wir den Abend nett auf der Terrasse ausklingen lassen.

 

Birgit Dubucq

 

28.05.2017

Damen 50 – Niendorf (ausw.): 3:6 verloren   …großer Kampf bis in die Dunkelheit hinein, aber leider verloren!

 Endlich, am 28.05.2017, durfte die Damen 50 ihr erstes Punktspiel in dieser Saison gegen Niendorf bestreiten.

Waren wir letztes Jahr noch knapp erfolgreich – Niendorf war ersatzgeschwächt – hatten wir dieses Mal das Nachsehen.
Nach großer Gegenwehr in den Einzeln ( 3 x Match-Tie-Break) stand es 3:3, aber in allen drei Doppeln mussten wir uns  gegen 21:30 Uhr unter Flutlicht endlich dann doch mit insgesamt 3:6 geschlagen gegeben.

Wir waren trotzdem zufrieden mit unseren Leistungen und waren uns einig: Wenn über das Outfit entschieden worden wäre, hätten unsere neuen türkisen Mannschaftshemden gewonnen.

Andrea Hering

 

28.05.2017

 

Herren – Sasel (heim): 1:8 …ein übermächtiger Gegner, zu stark für unsere Herren!

Unsere 1. Herren kommt nach dem letztjährigen Aufstieg in dieser Saison nur schwer in Gang.
Nach der deutlichen   Auftaktniederlage bei Victoria kam mit Sasel zwar der zweite Gruppenfavorit auf unsere Anlage, der auch ersatzgeschwächt noch an allen Positionen deutlich besser besetzt war. Die Dominanz der „Jungs“ aus Sasel war jedoch ernüchternd – in den Einzeln konnte kein Satz gewonnen werden und mehr als fünf Spiele waren für keinen der SCALA-Herren zu gewinnen. Dabei war das Spitzeneinzel ein hochklassiges und sehr ansehnliches Spiel, in dem Finn letztlich aber auch der Kraft und Ausdauer seines jüngeren Gegners Tribut zollen musste.

Ehrlicherweise beginnt unsere Saison jetzt erst richtig mit dem Abstiegskampf in einer sehr starken Staffel der Klasse III, da die ersten Gegner auch in Bestbesetzung und Topform kaum zu schlagen waren. Das kommende Spiel nächste Woche beim HSV könnte wegweisend werden…

Dirk Sanne

 

28.05.2017  

Damen – TC Jenfeld (heim) 7:2 … die gute Form hält an

Nach unserem erfolgreichen Saisonstart folgte nach nur einer Woche Regenerationspause schon das nächste Heimspiel.
Bei Temperaturen von bis zu 28 °C im Schatten ging es heiß her: nach kräftezehrenden Einzeln in der prallen Sonne konnten wir vier Einzel für uns entscheiden. Da die Damen aus Jenfeld nur zu fünft anreisen konnten, war uns der Sieg also bereits nach den Einzeln nicht mehr zu nehmen. Trotzdem kämpften wir auch in den Doppeln weiter und konnten immerhin noch eins für uns entscheiden.
 
Fazit: Ein gelungener Sonntag mit Sonnenbrandgarantie!
 
Jana Fischereit

 

27.05.2017  

Damen 60 – SV St. Georg (heim) 5:4  … klasse, nach drei Siegen in Folge ungeschlagener Tabellenführer !!!

wir können auch an diesem Spieltag einen Sieg vermelden. St. Georg war uns bekannt und eine richtig schwere Aufgabe für uns. Nach den Einzeln hatten wir ein 3:3 erkämpft und dann tatsächlich die erforderlichen 2 Doppel
sensationell gewonnen.
Anschließend haben wir mit den Damen lecker gegessen und noch sehr gemütlich zusammen gesessen und viel Spaß miteinander gehabt.
 
Karin Evers

 

24.05.17

 

verloren, Match verloren

Damen 60/Mi – TC Wedel e.V. (heim) 2:4   … trotz einer ganz starken Ute Krause, leider knapp verloren

Am Mittwoch, den 24.5, hatten wir unser 3. Punktspiel in Wedel. Wir wurden herzlich aufgenommen und auch gut bewirtet.

Leider haben wir 2:4 verloren. Das Doppel von Agnes und Uta war sehr knapp und wurde nur im Champions Tiebreak abgegeben. Gefreut hat uns jedoch , dass Ute Heinbockel ihr Einzel gewonnen hat, denn sie hat sehr lange kein Punktspiel mehr gespielt.

Ute Krause

 

21.05.2017

Herren 30 / Fortshof II (heim): 5:4   …Heimspielpremiere und überraschender Sieg

Drei bärenstarke Spieler waren der Garant für unseren knappen Heimsieg:
Alex und René konnten bei fantastischem Wetter sowohl ihre Einzel als auch das gemeinsame Doppel souverän für sich entscheiden, Gabriel bot den begeisterten Zuschauern bei seinem Einzelsieg nach klarer Führung im 2. Satz noch ein spannendes Finish. Mit Jonas an seiner Seite gab es anschließend einen klaren Erfolg im Doppel, und damit 5 Siege gegen die von der Papierform her favorisierten „Forsthöfer“.
Der Käpt’n läuft weiter seiner Form hinterher, dafür sammelte Johannes wichtige Erfahrungen bei seiner Punktspielpremiere.
Norbert Böttcher   

 

20.05.2017

Damen / Racket Inn (heim) 9:0,   …Bravo, besser geht’s nimmer n

Hochmotiviert haben wir am 20.5. mit unserem ersten Heimspiel in die Saison gestartet. Nachdem auch das Wetter mit herrlichem Sonnenschein mitgespielt hatte, sollte doch nichts mehr schief gehen, oder?
Fünf der Einzel konnten souverän gewonnen werden – einzig Maria tat sich da etwas schwer. Nach dem Verlust des ersten Satzes und einem 2:5 Rückstand im zweiten Satz hat sie dann aber noch der Ehrgeiz gepackt, sodass sie durch konsequentes „keine Fehler spielen“ das Spiel noch drehen konnte.
Nach diesen erfolgreichen Einzeln konnten wir dann auch noch die Doppel für uns gewinnen –  ein galaktischer 9:0 Sieg!

Kommenden Sonntag geht es direkt mit dem nächsten Heimspiel weiter. Also Mädels, Form beibehalten und weiter so! 😉

Maria Pourbaghai

 

20.05.2017

Herren 65 / TC Wedel e.V. (heim): 6:3 gewonnen,   …nach schwerem Start noch ein grandioses Finish

Die Herren 65er Mannschaft hat trotz eines schnellen Rückstandes das Spiel noch 6:3 gewonnen. Tolle kämpferische Leistungen von Wolfgang, Rolf und vor allem von Uwe haben den Sieg ermöglicht.

Unsere Doppelstärke sorgte am Ende für einen sicheren Sieg.

Heiner Post

 

18.05.2017

Herren 70 / Lurup (auswärts): 0:6   …mit ersatzgeschwächter Mannschaft gegen übermächtigen Gegner

Auch das 2. Medenspiel auswärts gegen SV Lurup ging leider mit unser weiterhin geschwächten Mannschaft (Urlaub, Krankheit) deutlich mit 0:6 verloren. Der starke SV Lurup spielt eigentlich in der Oberliga, hat jedoch auf den Aufstieg verzichtet.
Wir hoffen nun, dass wir in Zukunft mit einem stärkeren Team in der Verbandsklasse konkurrenzfähiger auftreten werden.

Jürgen Brunnckow

 

17.05.2017  

Damen 60/Mi – Blumenau (heim): 1:5   …aber das Wetter war gut und die Gäste nett

 

Wir hatten ein faires Spiel bei zum Glück gutem Wetter, nette Damen aus Niendorf, haben aber leider 5:1 verloren.

 

Die gegnerischen Damen waren stark, unsere Mannschaft nicht vollständig und so konnte einzig Ute Krause ihr Einzel gewinnen. Dies tat aber der guten Stimmung keinen Abbruch und wir haben hinterher noch nett zusammen gesessen und den lauen Sommerabend genossen.

 

Birgit Dubucq

 

14.05.2017  

Damen 60 / WE – Harburger TuHC i.d. THII (ausw.) 3:6,  …ja wenn der Tiebreak nicht wär 

Nach unserem Superstart gegen Öjendorf haben wir nun gegen HTuHC eine 6:3 Niederlage einstecken müssen.
Unser Spiel endete 3:6 … hierbei wurden leider 2 Spiele im
Champions-Tiebreak verloren, das war also sehr knapp.
Nächste Woche gibt’s nun die nächsten Chance um wichtige Punkte einzufahren.
 
Karin Evers

 

14.05. 2017  

Damen 40 – HTC Blumenau III (ausw.): 3:6  …da reichte auch die Unterstützung aus der Oberliga nicht aus 

Bei herrlichem Sonnenschein bestritten wir am Sonntag unser 1. Punktspiel der Saison bei Blumenau.
Da wir auf 6 Plätzen gleichzeitig beginnen konnten, waren wir schon gegen Mittag fertig. Dennoch brauchten wir fast 2 Stunden für die  Einzel, die wir 2:4 verloren. Dank Andrea Hering und Martina Duder haben wir insgesamt nur 3:6 verloren.

Also Mädels, es kann nur Aufwärts gehen

Dagmar Timm

 

14.05.2017

Herren 55 – Schenefelder TC (heim): 2:7  … Aufstiegsträume schon geplatzt!   

Auch am zweiten Spieltag lief bei uns nicht viel zusammen.
Wie immer konnte unser „Roadrunner“ Gerd seinen Gegner zermürben; nach einem überraschenden 0:6 im ersten Satz setzte er im 2.Satz konsequent auf „keine Fehler spielen“ und „lass den Gegner ordentlich laufen“ und hatte am Ende einen sicheren Erfolg mit 6:1; der Champions-Tie-Break war dann nur noch Formsache.
Unsere Nummer 1, Thomas Straub, zeigte neben einigen „Nachlässigkeiten“ mal wieder seine ganze Spielroutine und gewann ebenfalls verdient im Champions-Tie-Break. Anwesende behaupteten, das hätte er schon eher und einfacher erledigen können; Tommy, mal ganz ehrlich, kann das stimmen?

Die Anderen decken mal wieder das Tuch des Schweigens über ihre Spiele und verdienten Niederlagen. Aber insgesamt waren dann doch alle mit der netten Atmosphäre auf den Plätzen und dem hervorragenden Essen unserer Gastronomie einverstanden.

Ab jetzt geht es nur noch auswärts und gegen den Abstieg, ..darin sind Hamburger Mannschaften ja besonders gut!

Uwe Maaß

 

13.05.2017  

Herren 60 – Tega (heim): 5:4   Zweiter Sieg in Folge, …diese Mannschaft ist einfach unschlagbar!!! 

Unschlagbar? Wir, die Herren 60, wissen aus leidvoller Erfahrung, dass wir nicht unschlagbar sind.
Aber: Am 13.Mai gab es im zweiten Spiel den zweiten Sieg, und zwar gegen Tega. Das 5:4 war höchst knapp. Fünf Spiele gingen über Match-Tie-Break. Unser Oldie Herbert war wieder unser großer Punkte-Bringer im Einzel und Doppel.

Nun haben wir bis Mitte Juni Zeit, uns zu erholen

Wolfgang Trautmann

 

08.05.2013

Junioren U14/2er – TSV OB (aus):  0:3   …gut gespielt, …super gekämpft, …alles gegeben

Die beiden Spieler der Junioren U14 2er, Paul und Frederik, waren für ihr erstes Punktspiel hochmotiviert. Es ging gegen den TSV Over-Bullenhausen, einen schweren Gegner.

Unsere Jungs schlugen sich aber tapfer und konnten die Matches spannend gestalten. Zwar hat es am Ende nicht zu einem Sieg gereicht, aber sie haben gekämpft und alles gegeben. Es hat ihnen Spaß gebracht und es hat uns ebenso Spaß gebracht, ihnen zuzusehen. Wir freuen uns schon auf ihr nächstes Spiel!

Wolfgang Bauer

 

07.05.2017

Damen/Pokal – Harburger Turnerbund (heim): 2:4 deutlicher Formanstieg, aber leider kein Glück beim Doppel

Für das 1. Heimspiel der Saison standen wir dem Harburger Turnerbund gegenüber. Es ging um 11:00 Uhr los und auch die Sonne traute sich raus.

Zwei Einzel konnten wir uns erkämpfen, allerdings mussten wir auch zwei Einzel an Harburg abgeben. Also hieß es jetzt Kriegsrat halten, wie wir die Doppel aufstellen. Leider nützte alles nichts und wir verloren beide Doppel.

Trotz der Niederlage war es ein spaßiger Tag mit netten Gegnern.

Wir sind gespannt auf unser nächstes Heimspiel am 11.6. gegen Halstenbek-Rellingen

Katharina Lang

 

 

06.05.2017

Herren 60 – Racket Inn  (ausw): 7:2   …klarer Auftaktsieg für Herren 60!
Davon kann der HSV nur träumen: Wir haben im Auswärtsspiel 7:2 gegen Racket Inn gewonnen. Und das ohne unsere Einzel-Stammspieler Dieter W. und Michi.

Nach den Einzeln hatten wir schon 4:2 geführt und wir haben dann alle Doppel gewonnen. Die Spiele waren keine „Selbstgänger“, sondern mussten zumeist hart erkämpft werden. Solche Siege, die bei uns auch nicht selbstverständlich sind, machen Freude auf mehr!

Wolfgang Trautmann

 

 06.05.2017

 

aufstehen,
               weiterkämpfen

Herren 30 – Harburger SC  (ausw): 3:6   Zwei Doppel und ein Halleluja

Für unsere neue Herren-Ü-30-Truppe gleich ein erster Härtetest: Auswärtsspiel in Harburg. Zum Glück bei gutem Tennis-Wetter, aber nach den ersten 3 Einzeln lagen wir bereits 0:3 zurück. René konnte zwar sein umkämpftes Spiel gewinnen, leider musste Florian verletzt aufgeben – bei Satzführung und 5:5 im zweiten Satz!

Vier von uns machten ihre ersten Punktspiele, da fehlte – zumal in dieser frühen Saisonphase – die Erfahrung. Zwei enge Doppel haben wir noch für uns entscheiden können, Endstand 3:6.

Wir wurden sehr herzlich aufgenommen in Harburg, und die Matches liefen alle sehr fair ab. In Zwei Wochen freuen wir uns auf unser erstes Heimspiel und hoffen, dass Florian wieder schnell auf die Beine kommt.

Norbert Boettcher

 

04.05.2017

Sommerzeit
                  Urlaubszeit

Herren 70 – TG Heimfeld (aus.): 2:4 verloren  …schade, wenn Medenspiele in der Urlaubszeit stattfinden

Ersatzgeschwächt mussten wir in das erste Medenspiel dieser Saison ziehen; das ist in unserem Alter eben mal so, Urlaub geht vor!
Die Verbliebenen haben sich tapfer gewehrt, Jürgen Siebeneck konnte sein Einzel gewinnen und Horst Köhler/Harald Krüger waren Sieger in ihrem Doppel. Leider war das dann auch schon alles und somit ging das Auftakt-Match 2:4 verloren.
Aber wir wären ja nicht die Herren 70 des Sportclubs Alstertal/Langenhorn, wenn wir nun niedergeschlagen wären. Nein, mit frischem Mut geht es nun am Donnerstag, den 18.Mai 2017 um 09:30 auswärts gegen Lurup.

…und Luruper, macht euch auf was gefasst, denn wir sind heiß!!!!

 

03.05.2017

 

der Kurs stimmt!!!

Damen 60 Pokal – TSV DUWO 08 II (ausw): 4:2     …erste Standort Bestimmung in der neuen Klasse gelungen!

Da wir sowohl die Altersklasse als auch den Spieltag gewechselt haben, wussten wir so gar nicht, was auf uns zukommt. Umso mehr haben wir uns über das Ergebnis gefreut.

Das Wetter war besser als erwartet und unsere Gegnerinnen waren äußerst gastfreundlich, fair und nett.  Nach den Einzeln stand es 2:2. Bei den Doppeln lag das Glück dann auf unserer Seite. Wir konnten beide für uns entscheiden.

Im Anschluss wurde gut gegessen und nett geplaudert. Alles in allem war es ein sehr gelungener Tag.

Birgit Rann

 

30. April 2017

wer wird denn gleich weinen

 

Damen/Pokal – Schenefelder TC (ausw):  0:6,  …das tat dann doch schon ein wenig weh!

Am Sonntag stand dann auch für uns Pokal Damen das erste Spiel der Sommersaison 2017 an. Hochmotiviert standen wir um 9:00 Uhr morgens in Schenefeld auf den Plätzen und waren bereit, bei strahlendem Sonnenschein unsere Spiele zu beginnen. Vom Spielverlauf haben wir uns jedoch alle etwas Anderes erhofft, auch wenn sich einige noch ordentlich hochkämpften, konnten wir leider kein Einzel für uns entscheiden. Auch die Doppel liefen trotz Aufholjagd im zweiten Satz nicht gut und so mussten wir alle Spiele abgeben.
Für das nächste Spiel sind unsere Daumen gedrückt, es kann ja nur besser werden!

Katharina Lang

 

30. April 2017

  Der Bann ist gebrochen

Damen 60 WE – Öjendorf (heim):   unsere Damen gewinnen 6:3, herzlichen Glückwunsch!!!

 

Wir spielen in der Damen 60 in der Regel meistens jedes Jahr gegen dieselben Gegnerinnen und sind deshalb dadurch fast wie eine große Familie.

Heute gelang uns die Sensation zum allerersten Mal unsere „Öjendorfer“ mit 6:3 zu besiegen. Während wir „stolz wie Bolle“ waren, standen unsere Öjendorfer nun doch unter einem leichtem Schock.

Natürlich haben wir aber anschließend trotzdem noch alle  fröhlich zusammen gesessen und ganz viel Spaß miteinander gehabt.

 

Karin Evers

 

30. April 2017 Eiskalt erwischt

Herren 55 – Harburger TuHC i.d. TH (heim): 1:8,    deutliche Niederlage gegen einen starken Gegner

„Zieht euch warm an“, so lautete mit Blick auf das Wetter nicht nur das Motto der letzten Wochen, so war auch die Ansage für unser erstes Medenspiel in dieser Medenspiel-Saison.

Mit Blick auf die Mannschaftsliste und die Leistungsklassen unseres Gegners war allen klar, das wird eine kaum lösbare Aufgabe. Und so ist es dann auch letztlich gekommen. Fünf der sechs Einzel gingen mehr oder weniger umkämpft an die Gegner, nur Gerd Urbanek konnte nach zähem Kampf seinen Gegner letztlich schlagen. Die dann folgenden Doppel gingen allesamt mit 0:2  Sätzen verloren.  
Das Ergebnis war für uns ziemlich deprimierend, aber ohne Zweifel für den Gegner selbst in dieser Höhe verdient.

Ab sofort kann unser Ziel nur noch Klassenerhalt heißen. Da unsere künftigen Gegner im Schnitt immer 4-5 LK’s besser sind als wir, wird auch diese Aufgabe ganz schön kompliziert.

Uwe Maaß

 

 

 

 

 

 

 

 

Am kommenden Wochenende beginnt unsere Medenspiel-Saison.

An dieser Stelle könnt ihr ganz zeitnah erfahren, wann, wo, gegen wen und wie unsere Mannschaften gespielt haben.

Die Berichte werden von den Mannschaftsführer/innen geschrieben. Sie werden aktuell und kurz sein.

Wenn alle mitmachen, wird der SPORT-TICKER bestimmt eine spannende und gern gelesene Informationsquelle sein.

Liebe Mannschaftsführer/innen, …bitte, bitte, macht alle mit. Wir freuen uns auf eure Berichte!

 

Ab sofort sind unsere gesamten Medenspieltermine unter „Saison/Punktspiele“ einzusehen!!!!!!